Wir über uns

Das Frankfurter Bündnis für Familien
Das "Frankfurter Bündnis für Familien" richtet sich an alle, die vor Ort Verantwortung übernehmen und sich für ein familienfreundliches Umfeld engagieren. Ziel des Bündnisses ist es, in Zusammenarbeit mit Unternehmen/Wirtschaft, Kirchen und freien Wohlfahrtsträgern, Vereinen und Verbänden, Gewerkschaften, Universität/Fachhochschule, Stiftungen und anderen Akteuren sowie Familien konkrete Projekte vor Ort zu gestalten. Entwickelt werden neue Sichtweisen und Projekte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und für ein familienfreundliches Umfeld.

Dabei ist unser Familienbegriff so vielfältig wie die Menschen, die in Frankfurt leben. Ob Klein-, Groß- oder Patchworkfamilie, Alleinerziehende oder gleichgeschlechtliche Elternpaare, mit oder ohne Migrationshintergrund – alle gehören für uns dazu. Das Frankfurter Bündnis für Familien ist offen für alle, die sich an der Gestaltung einer modernen, familienfreundlichen und nachhaltigen Stadt beteiligen möchten.

"Lokales Bündnis für Familie" in Frankfurt

Die Stadt Frankfurt am Main hat als familienfreundliche Metropole die Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" des Bundesfamilienministeriums aufgenommen. Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurde im Dezember 2004 das Frankfurter Kinderbüro beauftragt, ein "Lokales Bündnis für Familie" für Frankfurt zu entwickeln. Die Unterzeichnung der Deklaration des Frankfurter Bündnisses für Familien durch die RepräsentantInnen der Organisationen im Kuratorium fand am Gründungstag des Bündnisses, dem 21.09.2005 im Frankfurter Römer statt. Weitere Stationen der Bündnisgeschichte finden Sie hier: Link

Das Frankfurter Bündnis für Familien ist im Frankfurter Kinderbüro angesiedelt. Dort kann es unabhängig und übergeordnet agieren und zugleich wertvolle Synergien nutzen.